makellos
untwisted
Laaang ist's her...

Hallo ihr Lieben, falls denn wirklich noch jemand auf meinem Blog mitliest ich habe mich furchtbar lange nicht mehr gemeldet, das weiß ich... Aber nun ist die stressige Zeit erstmal wieder vorbei. Ich habe dabei überhaupt nicht auf meine Ernährung und vor allem nicht auf Sport geachtet... dennoch bin ich sehr froh, dass ich unter 70kg geblieben bin. Aber nun muss ich mich endlich wieder anstrengen und wieder einmal den Versuch unternehmen, mein Wunschgewicht zu erreichen. Und mit dem Blog ging es doch immer am besten. Hier habe ich soviele Daten, die mich doch immer wieder angespornt haben. Morgen geht es los mit einem neuen Plan und hoffentlich realistischen Vorsätzen!
16.10.11 19:01


Werbung


Kleines Update

Hallöchen!

 Ich habe mich jetzt lange nicht gemeldet, das tut mir leid... aber ich hatte einfach sehr viel zutun. Ich wollte nur mal ein kleines update geben. Ich ernähre mich ja jetzt etwas anders, esse deutlich mehr. Ich habe jetzt seit 2-3 Wochen jeden Tag ein Schälchen Eis gegessen, aber dennoch abgenommen. Also ich war schonmal bei meinem jetztigen Gewicht (67,7 kg), aber zurzeit werde ich wirklich richtig satt, esse Süßes und schaffe es das auch in Maßen zutun. Ich nehme jetzt langsam immer weiter ab, ich habe ja dann einen neuen Start bei 70 kg gemacht, dass ich da jetzt schon bei 67,7 bin, finde ich echt super.
Also: hört auf zu Hungern und esst mindestens euren Grundumsatz!

Ich hoffe mich bald wieder mit guten Neuigkeiten melden zu können. Ich hoffe euch geht es gut und ihr bleibt weiter standhaft

28.4.11 17:54


Shape review 2

Hallöchen!

Da es das letzte mal mit der Shape review ganz gut ankam (oder?), wollte ich es heute noch ein zweites mal machen:

Zunächst einmal: vorsicht! Die haben nun ein Pocket-Format für 2€ und eine DIN-A4 Version. Leider habe ich dies zuspät bemerkt. Ich finde die kleine Größe viel schöner, aber leider ist da nicht das Sonderheft zur Cellulite drin! Das ist echt ärgerlich. Wenn euch das interessiert, dann nehmt auf jeden Fall die große Ausgabe.
Es gibt 4 Workouts:

1. Brazilian Body secrets
Ich muss sagen, das gefällt mir nicht. Gerade in der Shape finde ich das Aussehen (bzw. den Körper) des Models sehr entscheident. Es spornt mich an, wenn die fit aussehen und ich mir denken kann "oh ja, so möcht ich auch aussehen". Aber so wie das Model möchte ich nicht aussehen! Und leider ist sie auch noch die Erfinderin des Trainings, also kann man sehr wohl davon ausgehen, dass man durch das Training einen ähnlichen Körper bekommt. Naja, genug gelästert Viele Übungen sind mit Hanteln und die restlichen brauchbaren Übungen kenne ich aus anderen Workouts, die mir besser gefallen.

2. Der große Lauf-Guide
Okay, es ist eigentlich eher ein Trainingsplan zum Laufen. Für Anfänger und Fortgeschrittene ist da ein Trainingsplan mit Dauer und Herzfrequenz angegeben. 5 mal die Woche laufen, dazu habe ich leider keine Zeit und ehrlich: wer hat die schon? Also auch hier fällt mein Urteil leider nicht sonderlich gut aus. Vielleicht wäre der Plan für lange Ferien ganz schön. Es werden dann verschiedene Strategien vorgestellt, um Motivationstiefs beim Joggen zu überwinden (z.B. Intervalltraining, verschiedene Gelände wählen). Für Leute die regelmäßig joggen könnte das durchaus interessant sein. Dabei sind auch 3 kleine Übungen, die man (so wie ich das verstanden habe) beim Joggen zwischendruch machen soll. Also mir wäre es zu dumm, auf der Stelle rumzuspringen, aber vielleicht gefällts ja jemandem. Dann gibts da noch ein Fatburner spezial, mit dem man in 2 Wochen 2 Kilo verlieren soll indem man einfach 6 mal die Woche läuft. Zumindest sind die fünf Food-Regeln dazu ganz vernünftig, aber das weiß eigentlich auch jeder (Frühstücken, abends keine Kohlenhydrate, 5 Mahlzeiten am Tag, Maß halten, frisch essen).

3. Flacher Bauch, sexy Taille
Endlich ein Workout, dass ich wirklich toll finde! Zum Glück, denn sonst hätte ich mir die echt nicht kaufen brauchen... Endlich mal Übungen für die Taille, die auch ganz neu (zumindest für mich) sind. Es erinnert ziemlich an Pilates, also vor allem Bodenübungen, aber ich finde sie echt toll.

4. Ganz entspannt mit Rücken-Yoga
Da werden eigentlich die gängigsten Yoga-Übungen vorgestellt (Sonnengruss, Krieger). Für jemanden, der noch keine Erfahrung mit Yoga hat können diese Übungen einen sicher Überzeugen. Viele verbinden mit Yoga leider irgendwelche kaum schaffbaren Verrenkungen. Aber die tun einfach gut und dehnen, aber auch nicht übermäßig (also es ist für jeden machbar).

Der Artikel über Bio-foods finde ich toll, damit es näher ins Bewusstsein der Leute rückt. Ich weiß nicht genau, was die Intention des Artikels ist... sie zählen einige Lebensmittelgruppen auf und eigentlich lautet sie bei jeder gleich: kauf lieber Bio! Ich hätte es besser gefunden zu erfahren, wo man wirklich auf Bio setzen sollte und wo es eigentlich unnötig ist. Das gab es mal in der Healthy living. Naja, so soll man vielleicht lernen, weswegen man bei den verschiedenen Gruppen auf Bio setzen sollte.
Ein weiterer Artikel geht über Selbsthypnose, wie man sich "schlank denken kann". Ich glaube schon, dass das etwas helfen kann, wenn man sich dadrauf einlässt. Ich habe es auch mal ausprobiert, aber ich konnte mich da nie wirklich bei entspannen.
Dann gibts da noch so ein paar kleinere Artikel (z.B. wie man sein Charisma trainiert, Sport-BHs im Test, Spargelrezepte,...) auf die ich aber jetzt nicht weiter eingehe.

Im Gegensatz zur Ausgabe davor bin ich leider ziemlich enttäuscht. Außer das Workout zu Bauch und Taille finde ich eigentlich keinen Artikel wirklich brauchbar Aber vielleicht ist ja für euch etwas dabei. Falls sich die jemand ebenfalls kauft, würde ich mich freuen, wenn ihr mir kurz schreibt was ihr davon haltet.

Liebe Grüße!

8.4.11 19:55


Mittwoch, 06.04.2011

Huhu!

Ist jetzt schon etwas länger her, als ich zuletzt geschrieben habe. Mein Stundenplan ist ziemlich doof schlechter hätte es kaum laufen können. Ich habe die letzten Tage bei den Naschkatzen mein Ernährungstagebuch gepostet. Ich versuche drastisch meine kcals auf knapp 2000 kcal zu steigern. Das ist gar nicht so einfach! Ich möchte ja nicht einfach nur ungesundes und Süßes essen, da wäre das ja schnell erledigt. Habe es heute das erste mal geschafft Ich bin sehr gespannt, was mir die Waage am Freitag sagt :/ ich hab angst auf einmal über 70 kg zu sein, ich weiß nicht ob ich das dann weiter durchziehen könnte. Aber eigentlich ist es ja wirklich logisch, dass ich mehr essen muss. Und so habe ich zumindest keine Fressanfälle. Habe z.B. eine Tafel Schokolade angebrochen und konnte ein paar Stücke ganz gezielt genießen, ohne gleich die ganze Tafel in mich rein zu stopfen. Das sehe ich als ersten Fortschritt. Ab nächste Woche bemühe ich mich dann mehr dadrum, gute Sachen zu essen. 

Frühstück:

Müsli (etwa 200 ml 1,5% Milch, 35 g Vollkorn-Müsli)

2 Scheiben Vollkorntoast mit 1 Scheibe Gouda, etwas Tomate

Mittagessen:

100 g (roh) Vollkorn-Spaghetti mit 70 g vegetarischer Bolognese, 1 Scheibe fettreduzierter Gouda, 1 Vollkornbrötchen, 6 Stücke Schokolade

Abendessen:

4 Scheiben Vollkorntoast mit zwei Scheiben Gouda, etwas Ketchup

Insgesamt: 1963 kcal, 66 g Fett, 254 g KH, 87 g Eiweiß 

Ist das nicht unendlich viel? Ich schätze ich muss da erstmal den Beweis auf der Waage sehen, dass man mit soviel wirklich abnehmen kann... Hoffe, bei euch läuft es gut. Wünsche euch noch einen schönen Abend

6.4.11 19:28


Kalorien, Grundumsatz und Co.

Hallo ihr Lieben!

Findet ihr nicht auch, dass Ernährung eine schrecklich komplizierte Sache ist? Ich finde, eigentlich dürfte es nicht so schwer sein. Ich bin zurzeit ein wenig überrascht, wieviele Kalorien doch in Vollkornnudeln stecken! Eine kleine 100g (roh) Portion an Vollkornspaghetti hat schon über 330 kcal! Früher habe ich mir immer viel weniger dafür angerechnet. Also habe ich bei meinen Portionen früher unmengen an kcal gefuttert, die ich ganz falsch eingeschätzt habe. Das ist irgendwie ein solch grundlegender Fehler, dass ich mir Sorgen mache auch noch viele andere Sachen ganz falsch kalkuliert zu haben. Ich habe in den letzten Tagen viel dadrüber nachgedacht, die 100g KH Diät aus der Shape auszuprobieren und mich nach anderen, ähnlichen Diäten umgeschaut. Ich habe dann mal im Naschkatzen-Forum geguckt (für die, die es nicht kennen ist hier der Link direkt zu dem Artikel, auf den ich mich gleich beziehe) und bin über einen guten Artikel gestolpert, wie man seinen Grundumsatz und Gesamtumsatz ausrechnet. Klar, jeder von uns hat das sicher schonmal gemacht. Aber wie sehr habt ihr euch je damit auseinander gesetzt? Ich mich überhaupt nicht. Es war ein tolles Gefühl zu sehen, wieviel man essen dürfte an kcal und wie wenig man schafft (wer bei fddb angemeldet ist, kennt das ja auch, dass angezeigt wird wieviel Prozent man bis jetzt vom Tagesbedarf gedeckt hat). Aber dort sind alle der Meinung, dass man auf gar keinen Fall weniger als seinen Grundumsatz verspeisen darf, weil der Stoffwechsel sonst dann schon schlapp macht. Die haben da auch eine Formel zu drin, wie man das alles berechnen kann. Demnach sollte ich, um effektiv abzunehmen ganze 1942 kcal täglich essen! Uff! Dementsprechend 62 g Fett, 55 g Eiweiß und ganze 285 g Kohlenhydrate. Das erscheint mir so viel... An besonders aktiven Tagen ändert sich dann auch der Grundumsatz, so dass man mehr essen soll, um den Sport wieder auszugleichen. Geht es euch auch so, dass sich das völlig falsch anhört? Ich weiß nicht, was ich dadrüber denken soll. Vielleicht kommt man schneller auf diesen kcal-Wert als man denkt... und vielleicht ist das das Geheimnis für eine gesunde Ernährung, mit der man satt wird ohne Heißhunger und trotzdem abnimmt. Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung, wie ihr dadrüber denkt. Glaubt ihr, das ist richtig so? Immerhin sind da Mitglieder, die erzählen, dass sie so von BMI über 40 auf Normalgewicht gekommen sind. Ich denke, ich werde das probieren. Ihr werdet ja dann noch von mir hören, wie das so klappt.

Liebe Grüße!

3.4.11 20:39


Freitag, 01.04.2011

Hallöchen! Mir gehts gut heute nach meinem ersten Tag. Ich habe zwar zuwenig gegessen, aber vielleicht sollte ich mich eher dadrüber freuen. Habe jedenfalls alle Milchprodukte für heute aufgegessen und Eiweiß soll ja bekanntlich länger satt machen vielleicht ist das der Grund, weswegen ich bis jetzt gut zurecht gekommen bin. Habe mir gestern fettreduzierten Gouda bei Edeka gekauft, aber so wirklich schmecken tut der leider nicht also überbacken ist er gut, aber so auf einem Brot schmeckt man schon deutlich den Unterschied. Vielleicht esse ich auf dem Brot weiterhin normalen. Mal gucken.
War heute auch im Fitness-Studio, aber so wirklich gut lief es da nicht. Ich war ja gar nicht so lange abgemeldet, aber die haben ganz neue Trainingsgeräte, doch leider würde ich da nicht von einem Fortschritt reden. Habe keine Kraftübung hinbekommen und meine Zeit auf dem Laufband kann man auch vergessen. Da muss ich mich erst dran gewöhnen und hoffentlich finde ich da tolle Funktionen, so dass ich da auch wieder spaß dran habe. Naja, aber ich bin ziemlich k.o.

Frühstück: 1 Scheibe Roggenbrot, 1 Scheibe fettreduzierter Gouda, etwas Tomate

Mittagessen: 100 g (rohe) VK-Spaghetti, etwas Ketchup, 1 Scheibe fettreduzierter Gouda

Abendessen: 2 Eier, 1 Scheibe fettreduzierter Gouda, etwas Milch, etwas Paprika, etwas Tomate

Sport: 70 min. Crosstrainer, 10 min. Rudermaschine, 30 min. lahmes Gehen auf dem Laufband

So soll es weiter gehen Ich bin gespannt, wie es am Wochenende klappt, aber ich habe mir ja jetzt auch ein bisschen was "gespart". Wird schon werden wünsche euch ein schönes Wochenende, es soll ja traumhaftes Wetter werden

1.4.11 19:41


Es geht los

Ich habe die letzten Tage ziemlich in Sünde gelebt und sehr viel gegessen. Tja, das hab ich heute früh auf der Waage gemerkt: 70,0 kg! Oh mein Gott! Der einzige Vorteil bei einem so schrecklich schlechten Wert zu beginnen ist, dass ich sicher schnell Erfolge sehen werde. Eine Woche gut ernähren und ich bin bestimmt wieder bei 67 (hoffentlich...). Nagut, also nächste Woche gehts erneut auf die Waage. Ich will es jetzt unbedingt schaffen... Habe auch mal meine Maße genommen, die ebenfalls schrecklich schlecht sind Ich schreibe es mal ein wenig so auf, wie es hier empfohlen wird:

Ausgangsbilanz:

- Hauptmaße: 70,0 kg bei 1,67 m macht einen BMI von 25,1

- Maße: Brust: 87cm, Taille: 71 cm, Bauch: 87,5 cm, Hüfte: 96 cm, Oberschenkel: 48 cm

- Cellulite: vor allem am Po, aber auch etwas an den Oberschenkeln

Ziele:

- Auf mein Idealgewicht von 58,5 kg kommen 

Programm:

- Ernährung: Pyramide abhaken (zuviel wird beim nächsten Tag abgehakt, zu wenig kann gesammelt werden, gilt aber nur für die eine Woche)

- Sport: 3 Sporteinheiten (á mind. 45 min.) pro Woche 

- Wochenbilanz ziehen: Versuchen Ernährungsfehler und Gegenmaßnahmen zu finden; eventuell kleine Wochenziele formulieren (z.B. mind. 1 Gemüseportion am Tag); Wiegen (Maße nur einmal im Monat nehmen)

So drückt mir die Daumen, dass es funktioniert! Ich denke, ich melde mich später nochmal, wie es heute geklappt hat. 

1.4.11 06:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de